Märchen erleben mit Musik

Musik und Märchen in der KiTa

Posted on Updated on

Die vierteljährlArtikel Maerchen und Musikich erscheinende Zeitschrift Musik in der Kita (Lugert Verlag) bietet mit vielen Musik in der Kitapraktischen Tipps und musischen Spielideen einen abwechslungsreichen und gut zu handhabenden Beitrag zur musikalischen Arbeit in Kindertages-stätten.

In der neuen Ausgabe geht es um die Fragestellung, wie Kinder optimal gefördert werden können. Stichworte hierbei sind Sprachförderung  und  musikalische Resilienzförderung (wie die Seele durch Musik und Bewegung gestärkt werden kann). Ebenfalls gibt es einen Fachartikel zum Thema Märchen erleben mit Musik.

Alle Beiträge sind für den Praxiseinsatz in der Kita gemacht: leicht verständlich und direket umzusetzen, selbst wenn keine ausgeprägte Musikalität vorhanden sein sollte.  Trotzdem sind alle Themen des Fachmagazins theoretisch fundiert und gut erklärt, so dass das Fachwissen erweitert werden kann. Für die inhaltliche Gestaltung des Fachmagazins zeichnen Elke Gulden und Bettina Scheer verantwortlich.

Märchen erleben – mit Musik

Posted on Updated on

Anfang März 2014 erscheint das neue Buch von Dörte Rehder, Herausgeberin von Auftakte.de im Verlag an der Ruhr (Cornelsen Schulverlage). Der Titel „Märchen erleben – mit Musik“ bietet viele musikalische Anregungen und Impulse, um mit Kindern zwischen zwei und sieben Jahren Märchen zum Leben zu erwecken.

Bei der Märchenauswahl stehen sogenannte Kunstmärchen, zum Beispiel von Hans Christian Andersen, die speziell für Kinder verfasst wurden, im Vordergrund. Aber auch Fabeln finden ihren Platz. Die Märchen sind kindgerecht nacherzählt und bieten viele Möglichkeiten, in eine andere, fantastische Welt einzutauchen. Das Buch „Märchen erleben – mit Musik“ ist ein Praxisbuch, das ErzieherInnen in Krippe, KiTa und Tagespflege ohne Vorkenntnisse und große Vorbeitungen einsetzen können.

Zum Buch gehört eine CD mit Liedern zu jedem Märchen. Darüber hinaus sind auch alle Märchentexte auf der CD eingesprochen.

Nähere Informationen zum Buch gibt es auf der Verlagsseite des Buches und natürlich bei der Autorin selbst: doerte@auftakte.de