Verbände

Europäischer SchulmusikPreis (ESP): Preisträger 2017

Posted on Updated on

ESP 2017Schulen aus Hamburg, Wernigerode und Großhöchstetten (Schweiz) haben den diesjährigen Europäischen SchulmusikPreis gewonnen und können sich über den hochdotierten Preis freuen. Das teilte der Ausrichter SOMM – Society Of Music Merchants e. V. am Mittwoch in Berlin mit. Drei weitere Schulen wurden mit Sonderpreisen bedacht. Die offizielle Verleihung des ESP findet am 7. April 2017 im Rahmen der Musikmesse in Frankfurt/Main statt.

Ziel des Europäischen SchulmusikPreis ist es, methodisch-kreatives Arbeiten mit Musikinstrumenten nachhaltig zu dokumentieren, honorieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, um das aktive Musizieren an Schulen zu fördern.

„Ich freue mich sehr, dass wir in diesem Jahr besonders viele sehr gute und sehr kreative Bewerbungen erhalten haben“, resümiert der ESP-Juryvorsitzende Prof. Dr. Wolfgang Pfeiffer, Musikprofessor an der Philosophischen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg. „Die Auswahl der Preisträger fiel bei dieser Runde deshalb nicht leicht; sie überzeugen aber durch hervorragende Beispiele aus ihren Musikunterricht, in denen Methoden gezeigt werden, die die Kolleginnen und Kollegen zum Nachahmen inspirieren können. Damit wird das Musikmachen im Unterricht einen weiteren Impuls erhalten“, so Prof. Dr. Pfeiffer.

Die Preisverleihung des ESP 2017 findet im Rahmen der Musikmesse in Frankfurt/Main am 7. April 2017 um 14:00 Uhr im Raum SPEKTRUM 2/Congress Centrum statt.

Preisträger des Europäischen SchulmusikPreises 2017:

Read the rest of this entry »

Musikland Niedersachsen: Jahreskonferenz

Posted on Updated on

Musikland NiedersachsenAm 8. und 9. November 2016 treffen sich die Musikschaffenden Niedersachsens im Pavillon Hannover, um sich zu informieren, zu diskutieren und im gemeinsamen Austausch an den Rahmenbedingungen für das Musikleben in Niedersachsen zu arbeiten. Die Konferenz ist wieder modular gestaltet. Unter dem Motto „Vielfalt, die ankommt“ geht es in verschiedenen Strängen zum einen um die neue Vielfalt in Niedersachsen, darum, wie Vielfalt zu vermittelt werden kann und zum anderen um Modelle, in denen Vielfalt beispielhaft gelebt wird sowie ums Netzwerken als Erfolgsmodell. Zur Anmeldung zur Jahreskonferenz geht es hier entlang.

Neu ist in 2016 das Welcomeboard, das sich seit Juli mit der Unterstützung geflüchteter und immigrierter Musikschaffender befasst und eine gemeinsame Initiative von der Musikland Niedersachsen gGmbH und dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur ist. Es sollen Begegnungsräume und eine nachhaltige Öffnung geschaffe werden. Im Welcome Board steht die Frage im Mittelpunkt, welche Musik mit den Flüchtlingen neu nach Niedersachsen gekommen ist, welche Musik gehört und selbst gespielt wird. Nähere Informationen gibt es auf einer Extra-Seite: Welcomeboard Niedersachsen.  

Leipziger Buchmesse: 1. Musiklehrertag

Posted on Updated on

Leipziger Buchmesse MusiklehrertagUnter dem Motto „Macht Musik!“ richtet die Leipziger Buchmesse gemeinsam mit MDR Klassik zum ersten Mal den Musiklehrertag
aus. Ausstellende Verlage bieten spannende Workshops, die Theorie und Praxis in einem effizienten Mix kombinieren.
In 30- bis 60- minütigen Slots erfahren LehrerInne Neues zum Thema Musikpädagogik und können sich sich Tipps für den eigenen Unterricht holen. Gemeinsam mit den Profimusikern des MDR Klassik präsentieren Aussteller ihre musikpädagogischen Angebote nicht nur auf dem Papier, sondern ganz praktisch: zum Hören, zum Verstehen und zum selber Ausprobieren.

Weitere Infos und das Anmeldeformular gibt es hier. Zu einem ersten Überblick sowie zu den Vorträgen und Workshops geht es hier entlang:  Musiklehrertag;

Spracherwerb durch singen

Posted on

Klasse wir singen 2015Das bundesweite Erfolgsmodell Klasse! Wir singen  widmet sich nun auch der Integration von geflüchteten Kindern. Im Rahmen des Projekts wird allen Schulklassen, in denen Migrantenkinder unterrichtet werden, kostenfreie Materialien zum Download inklusive Materialien in den Heimatssprachen der Migranten angeboten. Mit „Bruder Jakob“ und „Bist du fröhlich“ wurden zwei Startlieder ins Syrische, Persische (Afghanische) und Arabische übersetzt. Zudem gibt es Fassungen in Englisch, Französisch, Spanisch und Portugiesisch. Bei diesen Liedern können die Kinder ihre Heimatssprache singend einbringen und über die anderen deutschen Lieder Spracherwerb praktizieren. Lieder können hier heruntergeladen werden.

Klasse! Wir singen ist eine Aktion, die das Singen von Kindern in Schule, Freizeit und Familie dauerhaft und nachhaltig fördert. Durch die Teilnahme im Chor an einem großen Abschlussliederfest von tausenden anderen Kindern, erfahren die Schulkinder einen enormen Motivations- und Selbstvertrauensschub. Gleichzeitig wird den Kindern ein gemeinsamer Liederkanon vermittelt, um auch außerhalb der Schule miteinander singen zu können.

Musikvermittlung zwischen gut gemeint und gut gemacht

Posted on Updated on

Foerderpreis Musikland NiedersachsenAm 28. und 29. Mai 2015 findet die Fachtagung Konzept trifft Wirklichkeit. Musikvermittlung zwischen gut gemeint und gut gemacht in Hannover statt.

Vor dem Hintergrund des zum vierten Mal ausgeschriebenen »Förderpreis Musikver-mittlung« laden die Ausrichter – Niedersächsische Sparkassenstiftung und Musikland Niedersachsen gGmbH – zu einer begleitenden Fachtagung ein. In Beiträgen und Foren aus der Praxis für die Praxis werden Aspekte beleuchtet, die Einfluss auf eine erfolgreiche Umsetzung einer Konzeptidee haben. Zudem stellt die Fachtagung die generelle Frage nach der Messbarkeit von „gut gemacht“ und was man aus Fehlern lernen kann und sollte.
Im Mittelpunkt der Tagung steht der Austausch mit und von erfahrenen Projektemachern, Kulturschaffenden und Vertretern von Kulturinstitutionen über Vermittlungsstrategien, Projektmanagement und Finanzierungsmöglichkeiten. Weitere Infos: Programm und Anmeldung. Anmeldeschluss ist der 20.Mai 2015. Read the rest of this entry »

Kompass Musikvermittlung

Posted on Updated on

Das netzwerk junge ohren und Kulturvermittlung Schweiz veröffentlichen einen gemeinsamen Praxisleitfaden für Musikvermittler/innen. Mit dem „Kompass Musikvermittlung“ legt das Kompetenznetzwerk Musikvermittlung Schweiz+ eine wertvolle Navigationshilfe für Musikvermittler/innen vor. Als praxisnahes Werkzeug unterstützt das übersichtliche Plakat professionelle Akteure dabei, ihre Projekte und das eigene Handeln zu reflektieren. Erhältlich ist die Publikation ab sofort beim netzwerk junge ohren und in französischer Sprache auch bei Kulturvermittlung Schweiz.

Zu beziehen ist der „Kompass Musikvermittlung“ direkt über das netzwerk junge ohren, kontakt@jungeohren.de. Er kostet 1,50 EUR Schutzgebühr (zzgl. Versandkosten). Ab einer Bestellmenge von 25 Stück reduziert sich die Gebühr auf 1,00 EUR pro Exemplar. Für Bestellungen in der Schweiz wenden Sie sich bitte an contact@kultur-vermittlung.ch Read the rest of this entry »

Leipziger Buchmesse II: Musik für Kinder

Posted on Updated on

Unter dem Motto: Mitsingen – Mittanzen – Mitspielen – können im Musikcafé (Halle 4) der Leipziger Buchmesse kleinere Auftritte besucht und begleitet werden. Jeden Tag werden neue Werke vorgestellt, die mit erfahrenen Musikern direkt erprobt werden können. Gerade für die kleinen Messebesucher gibt es am Messedonnerstag und -freitag spezielle Musikangebote, bei dem schon im frühen Alter die Leidenschaft für Töne entdeckt werden kann. Read the rest of this entry »

Europäischer Schulmusikpreis 2015

Posted on Updated on

Seit dem 5. Januar 2015 können sich Lehrer und Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet sowie dem europäischen Ausland für den Europäischen SchulmusikPreis 2015 (ESP) bewerben. Der mit insgesamt 21.000 Euro dotierte Preis wird bereits zum fünften Mal von der Society Of Music Merchants e. V. (SOMM) für besondere pädagogische Leistungen und förderungswerte Schul- und Lehrer-Projekte aus dem Fachbereich Musik vergeben. Die Bewerbung erfolgt online unter www.europaeischer-schulmusik-preis.eu und endet am 27.02.2015. Lehrkräfte und Schulen sind bereits seit dem 1. Juli 2014 dazu aufgerufen, ihre innovativen Arbeiten aus dem Fachbereich Musik für das Schuljahr 2014/2015 in einem 5-minütigen Video zu dokumentieren (max. 50 MB, ideale Formate: MP4, MOV, MPEG).

Ziel des ESP ist es, herausragende und vorbildliche Beispiele für kreatives Arbeiten mit Musikinstrumenten festzuhalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, um damit mehr Wahrnehmung und Aufwertung des schulischen Musikunterrichts zu erreichen. Read the rest of this entry »

Junge Juroren gesucht

Posted on Updated on

TeilnehmerInnen am Wettbewerb „Jugend musiziert“ sollen auch in 2015 nicht mehr nur vor älteren Jury-Mitgliedern ihr Talent beweisen, sondern auch vor einer Jugend-Jury. Aus diesem Grund sucht der Landesmusikrat Berlin in der Kategorie „Duo: Klavier und ein Streichinstrument“ des Landeswettbewerbs Jugend musiziert Berlin (19.-22. März 2015) junge Menschen zwischen 16 und 22 Jahren mit sehr guten Kenntnisse, möglichst eigener Praxis im Bereich Klavier oder Streichinstrumente und idealerweise Erfahrung mit dem Wettbewerb „Jugend musiziert“. Bewerbungsschluss ist am 9. Januar 2015. Nähere Infos gibt es hier: Landesmusikrat Berlin und hier: Ausschreibung.

Seit 1964 findet der bundesweite Wettbewerb „Jugend musiziert“ alljährlich statt; mittlerweile nehmen in ganz Deutschland jedes Jahr rund 20.000 Kinder und Jugendliche im Alter von ca. 5 bis 21 Jahre (für Sänger und Organisten: 27 Jahre) daran teil. „Jugend musiziert“ besteht aus drei Stufen: Regional-, Landes- und Bundesebene. Wer einen 1. Preis erhält, kann zur nächsten Ebene weitergeleitet werden. In dreijährig wechselndem Turnus werden unterschiedliche Kategorien ausgeschrieben, von „Klavier solo“ über „Alte Musik“ bis „Musical“.

Bundeskongress Musikunterricht

Posted on Updated on

Vom 17.09.2014 bis 21.09.2014 findet der diesjährige Bundeskongress Musikunterricht in Leipzig statt. Der Kongress bietet über 400 Veranstaltungen an fünf Tagen und steht unter dem Motto Horizonte öffnen“.

Über 180 renommierte Referenten aus Deutschland und Europa bieten musikpraktische Workshops an. Vorträge zu aktuellen bildungspolitischen Themen, Podien zu Grundlagen der Musikdidaktik und Unterrichtsmanagement sowie neue Unterrichtsmethoden und -konzepte runden das Angebot ab. Aus bis zu 32 parallel stattfindenden Veranstaltungen werden sich die rund 1.500 erwarteten Musiklehrerinnen und -lehrer ihr eigenes auf sie zugeschnittenes Kursprogramm zusammenstellen können.

Der Kongress wird von den beiden großen musikpädagogischen Verbänden Arbeitskreis für Schulmusik (AfS) und dem Verband Deutscher Schulmusiker (VDS) ausgerichtet und hatte bislang vornehmlich an Musiklehrer an allgemein bildenden Schulen in seinem Fokus.  In diesem Jahr wird im Rahmen des Kongresses zusätzlich zum herkömmlichen Programm auch eine gesonderte Fortbildungsschiene für ErzieherInnen an Kindertagesstätten angeboten. Hier geht es um Themen wie „Singen in der Kita“, „In der Kita hüpft’s und klingt’s“, „Wenn es Herbst wird“ oder „Improvisieren mit Instrumenten aus aller Welt und der Natur“.

Zum Kongressprogramm geht es hier entlag. Anmeldeschluss ist der 10. September 2014; wer sich online anmelden möchte, kann das auf dieser Seite tun.

Musik in Web und Wohnzimmer

Posted on

Am 03. und 04. Juli 2014 findet die diesjährige Jahreskonferenz der Initiative Musikland Niedersachsen statt. Die Konferenz findet im Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4 in Hannover, statt. Thematisch steht die Veranstaltung unter dem Motto Teilen – Die Soziale Kraft der Musik in Web & Wohnzimmer.

Die Sharing Economy, das Teilen von Autos, Werkzeugen, Parkplätzen, Couches und vielem mehr ist in aller Munde. Die TeilnehmerInnen beschäftigen sich dabei mit Fragen, wie sich dieses Teilen in der Musik gestaltet und welche gemeinsamen musikalischen Erfahrungen überhaupt noch geteilt werden. Im  Zentrum steht weiterhin die Diskussion darüber, wie heutzutage die verschiedenen Szenen und Stile quer durch alle Generationen, Milieus und Kulturen zusammengeführt werden können.

Das ausführliche Programm gibt es hier. Anmeldeschluss ist der 27. Juni 2014.

JeKi-Tag 2014

Posted on Updated on

Jedem Kind ein Instrument: Die erfolgreiche Initiative veranstaltet auch in diesem Jahr einen besonderen Musiktag. Am 25. Mai 2014 lädt die Stiftung Jedem Kind ein Instrument in Kooperation mit dem Konzerthaus Dortmund und der Musikschule Dortmund zu einem großen JeKi-Tag ein!

Rund 500 JeKi-Kinder aus verschiedenen Ruhrgebietsstädten werden am 25. Mai 2014 ins Konzerthaus kommen, um für Kinder und Familien Musik zu machen und erste Bühnenerfahrung zu sammeln. Die Ensembles der JeKi-Grundschulen präsentieren ihr musikalisches Können in einzelnen Foyerkonzerten und im großen JeKi-Konzert auf der Konzerthausbühne. Unter dem Motto „Auf die Bühne, fertig, los!“ wartet ein abwechslungsreiches Programm zum Mitmachen und Zuhören auf das Publikum. Zum Programm geht es hier entlang.

 

Anpfiff für Musik

Posted on Updated on

Der Tag der Musik 2014 findet bundesweit vom 13. bis 15. Juni statt. Bereits zum sechsten Mal ruft der Deutsche Musikrat alle Musizierenden in Deutschland zur Teilnahme am Tag der Musik auf. Mit dem diesjährigen Motto soll vor allem die Verbindung zwischen Musik und Sport in den Blickpunkt der politischen und medialen Öffentlichkeit gerückt werden, denn der Tag der Musikfindet zeitgleich mit dem Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien statt.

„Das Motto der Fußball-WM ‚All in one rhythm‘ zeigt, wie nahe sich die Musik und der Sport stehen. Leidenschaft, Toleranz, Fairplay, Disziplin und Grenzüberwindung sind nur einige der gemeinsamen Grundlagen beider Disziplinen – und sollten es auch bleiben, “ so Prof. Christian Höppner,  Generalsekretär des Deutschen Musikrates. Weitere Information zu den Veranstaltungen und zum Mitmachen unter http://www.tag-der-musik.de

Dänisch-Deutscher Musikschultag

Posted on

Am 14. Juni 2014 findet auf Schloss Gottorf zum dritten Mal der Dänisch-Deutschen Musikschultag statt. Musikerinnen und Musiker von vier dänischen und drei deutschen Musikschulen werden das Schloss Gottorf in Ausstellungsräumen, auf Außenbühnen und in den historischen Höfen mit Konzerten und Aufführungen füllen. Nach Husum (2012) und Sønderborg (2013) ist in diesem Jahr Schleswig der Austragungsort, an dem über tausend MusikerInnen aller Genres zu einem großen Musikfestival einladen. Der „Dänisch-Deutsche Musikschultag/Dansk-Tysk-Musikskoledag“ ist eine Kooperation der  sieben öffentlichen Musikschulen in der Region Sønderjylland/Schleswig. Nähere Infos – in Kürze auch zum Programm-  gibt es hier: Dänisch-deutscher-musikschultag.com

didacta 2013

Posted on Updated on

Wer sich in diesem Jahr über neueste Trends und Entwicklungen auf dem Bildungsmarkt informieren will, reist zum Kölner Messegelände. Auftakte.de wird natürlich auch da sein und auf alles achten, was mit Kindern, Musik und Musikpädagogik zu tun hat. Vom 19.02.2013 bis 23.02.2013 ist die diesjährige didacta geöffnet; das Motto ist „lebenslanges Lernen

Das Auftakte-Team freut sich besonders auf Begegnungen mit Menschen, die sich der Kindermusik verschrieben haben. Kinderlieder-Macher stehen auf der Bühne, bieten Workshops und Fortbildungen für Pädagogen, sie schließen sich zusammen, schreiben Bücher, entwicklen Zukunftsstrategien und sorgen vor Allem dafür, dass die Kinder etwas Anständiges um die Ohren bekommen.

Wunderbare Kindermusik gibt es auf derLifebühne Kinderkultur (Halle 7, Stand G60), auf der jeden Tag ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm geboten wird. Ein Muss für alle, die sich beruflich mit musikalischer (Früh-) Erziehung beschäftigen und neue Eindrücke gewinnen.

Einen Schlenker wert ist immer auch der Dusyma-Stand (Halle 7.1., Stand E030 und F031), an dem Produkte und Raumkonzepte (nicht nur) für KiTas präsentiert werden, sondern auch der Kinderlieder-Macher Christian Hüser , der schwungvolle Mitmach-Musik und Workshops anbietet. Hörproben von Christian Hüsers neue CD „Mach mit“ gibt es hier.

Weiter geht es dann zu den Verlagen, die ein gutes Programm im Bereich der frühkindlichen (Musik-) Pädagogik bieten. Der Verlag an der Ruhr (Halle 7.1., Stand A016 und Halle 9.1., Stand C030) ist natürlich dabei, genauso wie Hase und Igel (Halle 6.1., Stand C040) ALS-Verlag  (Halle 7.1., Stand A068) oder der Lugert-Verlag (Halle 6.1., Stand A049). Beim Kontakte-Verlag (Halle 7.1., Stand B030) stehen in diesem Jahr u.a. die Neuerscheinung „Turnzwerge unterwegs“ sowie die Neuauflagen der „KlassenHits – Das Original“ im Mittelpunkt. Auch beim Ökotopia-Verlag (Halle 7.1., Stand G030) gibt es viele neue Lieder und Bücher zum Thema Musik, Kinder und Pädagogik. Gespannt sind wir auch schon, was Kati Breuer Neues in ihrem Portfolio hat und hoffen, sie irgendwann zwischen all ihren Terminen zu erwischen. Hörenswert ist in jedem Fall ihr Ausflug in den Bereich der Kinderparty und Bewegung.

Wir werden natürlich von der didacta 2013 berichten und immer wieder Tipps, Trends, Eindrücke und Ideen veröffentlichen.

Musizieren in Deutschland: Verwaiste und verstaubte Instrumente

Posted on Updated on

Musikmachen verliert zusehends an Bedeutung. Das ist eine der zentralen Erkenntnisse der Studie „Musizieren und Musikinstrumente in Deutschland“. In nur noch 17,7 Prozent aller deutschen Haushalte, das ergab die von der  Society Of Music Merchants e.V. (SOMM) in Auftrag gegebene Konsumentenbefragung, wird tatsächlich ein Musikinstrument gespielt.

Noch im Jahr 2008 hatte bei einer ähnlichen Erhebung gut ein Viertel aller Befragten angegeben, dass zumindest ein Haushaltsmitglied ein Instrument beherrscht.  Für die von der unabhängigen Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) durchgeführte Studie wurden mehr als elftausend Personen befragt. Die gaben an, dass zwar in jedem dritten Haushalt (33,1 Prozent) noch ein Musikinstrument vorhanden ist, diese aber kaum noch gespielt werden: In sieben Millionen der deutschen Haushalte verstauben Instrumente unbenutzt.

„Außerdem haben wir herausgefunden, dass in kinderreichen Haushalten sehr viel mehr musiziert wird als in kinderlosen und dass die Lust am Musikmachen zwar mit dem Bildungsgrad steigt, aber nicht abhängig ist vom Einkommen“, listet Knöll weitere überraschende Erkenntnisse der Erhebung auf. Ein weiterer Beleg dafür, dass Kosten kein Argument gegen das aktive Musizieren sind: Nur 2,7 Prozent jener, die zwar begonnen haben ein Instrument zu erlernen, aber nun nicht mehr spielen, gaben an, dass ihnen das Instrument selbst zu teuer gewesen sei.   Read the rest of this entry »

Singen kennt kein Alter

Posted on

Viele Musikpädagogen unterrichten bereits alte und junge Musiker; meist getrennt, aber immer öfter auf gemeinsam. Wie wichtig Musik im Alter ist, darauf weist auch die Initiative Singen kennt kein Alter hin. Mit einer neuen Website präsentiert sich das Angebot verschiedener Verbände zum Thema „Singen mit älteren Menschen“. Das Projekt „Singen kennt kein Alter!“ hat es sich auf die Fahnen geschrieben, das Musizieren mit älteren Menschen zu fördern. Singen kennt kein Alter wird gemeinschaftlich von Caritas, Diakonie, Samariterstiftung, Reclam und Carus organisiert und durchgeführt.Das Angebot der Initiative richtet sich auch an Menschen, die zum Beispiel Liederbücher im Großdruck bevorzugen. Mit den publizierten Mitsing-CDs und Klavierbegleitbänden soll das gemeinsame Singen erleichtert werden.

Die Gema und der Kindergarten

Posted on Updated on

Es war einmal…. Nein, märchenhaft war es nicht, was in den letzten Wochen immer mal wieder von der Gema und ihren Ansprüchen an Kindergärten zu lesen war. Das reine Singen solle mit Zahlungen belegt werden und überhaupt sei kostenfreies Singen nicht erlaubt. Ganz so schlimm ist es nicht. Kosten entfallen lediglich auf Kopien von Noten und Liedtexten.

Abhilfe und Erleichterung sollen da Pauschalverträge bieten, die die Länder mit der Gema abschließen. Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Hessen stehen derzeit in Verhandlungen über einen solchen Vertrag, der die Vervielfältigung von Noten und Liedtexten in Kindergärten regelt. Auch sieben weitere Bundesländer haben Interesse an einer entsprechenden Vereinbarung angemeldet. Read the rest of this entry »

Chor.com – Singen mit Kindern

Posted on Updated on

Die Veranstalter der Chor.com können auf ein erfolgreiches, erstes Branchentreffen zurückblicken. Rund 1000 Fachteilnehmer aus ganz Europa – Chorleiter, Sänger und Musikpädagogen – konnten sich an den vier Tagen im Kongresszentrum Westfalenhallen bei 120 Workshops weiterbilden, mehr als 50 Aussteller auf der Messe ihre Produkte, Ideen und Projekte präsentieren.

Ein ganztägiges Symposium zum Thema „Singen in Kindergarten und Grundschule“ lenkte den Blick auf die verschiedenen Initiativen, die sich bundesweit gebildet haben, um mit der kindlichen Stimme zu arbeiten. Ob Jekiss, Primacanta, Singpause, oder Zukunftsmusiker: Bei aller Unterschiedlichkeit haben die Projekte eines gemeinsam: Den hohen Qualitätsanspruch und nachhaltige, pädagogische Konzepte. Auftakte.de wird in loser Reihenfolge ausführlich über die einzelnen Initiativen berichten. Am Start steht ab Anfang nächster Woche Jekiss: Jedem Kind seine Stimme.

„Die chor.com ist jetzt schon unsere Lieblingsmesse“, so Iris Pfeiffer, Marketingleiterin vom Stuttgarter Musikverlag Carus. „Wir würden uns wünschen, dass sie jährlich stattfindet.“ Ein bißchen dauert es allerdings noch: Die nächste Chor.com findet 2012 wieder in Dortmund statt.  Read the rest of this entry »

Fachtagung: Tanz in Schulen

Posted on

Vom 14. bis 16. Oktober 2011 findet in Stralsund die diesjährige Fachtagung vom Bundesverband Tanz in Schulen e.V. statt. Zusammen mit dem Kooperationspartner Perform[d]ance e.V.  Angesprochen sind Tänzer, Tanzpädagogen, Choreographen, Fachleute aus der Tanz-in-Schulen-Szene oder Intendanten. Mit dieser Fachtagung möchte der Bundesverband Tanz in Schulen e.V. Tanzschaffende mit Workshops, Referaten und Diskussionen zum Austausch motivieren. Herzstück der Tagung ist ein Worldcafé zum Thema „Tanzkunst in Schulen“, das Tänzer und Choreographen einlädt, miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Gespräche werden von Tanzkünstlern geleitet, die einerseits im Bereich Tanz in Schulen arbeiten, andererseits aber auch als Tänzer auf der Bühne stehen oder als Choreographen tätig sind.  Read the rest of this entry »