Porträts

Kinderlieder Magazin

Posted on Updated on

Sehr neu, sehr frisch, sehr spannend: Das Kinderlieder-Magazin. Abeits der ausgetretenen Pfade wirft das Magazin unter der redaktionellen Leitung von Matthias Meyer-Göllner, Elke Kamper und Christian Ruffert einen Blick auf’s Leben und ins Werk erfolgreicher Kinderliedermacher. Ziel der Online-Publikation ist es, Kinderlieder wieder mehr ins Zentrum zu rücken und einen Überblick zu geben, welche Lieder neu auf dem Markt sind. Sehr informativ für Musikpädagogen, ErzieherInnen und alle, die mit Kindern neue Lieder abseits von „Wummtata“ und flachen Texten singen wollen.

Unter dem Motto „Kinderlieder machen groß und stark“ stellen sich ihre Schöpfer „2 mal 3 Fragen“, gibt es Proträts von Kinderliedermachern, CD- und Konzertbesprechungen; Fachartikel zu Themen wie  „Was darf ein Kinderlied?“ oder „Handgemacht oder digitales Bumm-Bumm?“ runden das Angebot ab.

Mach mit… Musik! – Musikalische Früherziehung mit neuem Konzept

Posted on Updated on

Christian Hueser (vorne links) bildet mit viel Schwung und neuen Liedern fortVerschultes Konzept – Nein danke! Stattdessen stehen Spiel und Spaß  mit Musik im Vordergrund. Das neue Früherziehungs-Programm aus der Kreativschule Mach mit…Musik richtet sich an freiberufliche Musikpädagogen und Erzieherinnen-Teams in Kindergärten. Christian Hüser (36), Liedermacher, Musikschulleiter und Schöpfer des Konzepts:  „Ziel dieser Fortbildung ist es, Kinder auf dem Weg zur musikalischen Früherziehung zu begleiten und ihnen Freude und Spaß im Umgang mit Musik, Bewegung und Tanz zu vermitteln.“  Das Besondere dieses Konzeptes ist der hohe Praxisanteil. Es gibt keine vorgefertigten Stundenpläne; vielmehr erarbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst ihr individuelles Handbuch. Auch können individuelle Stärken und Vorlieben eingebracht werden, sodass viel Raum für eine variationsreiche Arbeit bleibt.

Über ein halbes Jahr verteilt lernen Musikpädagogen wie Erzieher das Konzept kennen und arbeiten schwerpunktmäßig in den Einheiten „Singen mit Kindern“ und „Kreativer Kindertanz“. Dabei schöpft Hüser aus dem großen Pool traditioneller  Lieder und Eigenkompositionen. Zur Fortbildungsreihe, die mit dem Zertifikat „Fachkraft Mach mit…Musik“  beziehungsweise „Musikalischer Kindergarten“ abschließt, gehören weiterhin Themen wie die Vermittlung von Noten in kindgerechter Form sowie rhythmische Übungen mit Percussion- und Orff-Instrumenten. „Gerade das Trommeln und Experimentieren mit Instrumenten fördert besonders Kinder, die Schwierigkeiten haben, sich in die Gruppe einzufügen oder  hyperaktiv sind“, weiß Hüser aus seiner langjährigen Erfahrung. Read the rest of this entry »

Gute Lieder fordern, fördern, machen frei

Posted on Updated on

Kinderliedermacher Matthias Meyer-GoellnerMusiker für Kinder sind Macher! Und deswegen nennen sie sich auch nicht ohne Grund Kinderlieder-Macher! Das ist die Überzeugung von Matthias Meyer-Göllner (46), selbst Kinderliedermacher und neben allem praktischen Tun auch gerne nachdenklich. Austausch mit anderen Kollegen vom Netzwerk  Kindermusik.de liegt ihm am Herzen, genauso wie die Idee einer Sommerakademie für freiberufliche Musikpädagogen. Denn mit engagierten Musiklehrern zu arbeiten, verspricht ein intensives, musikalisches Erlebnis. Auftakte.de traf Matthias Meyer-Göllner in Hamburg und sprach mit ihm über das Netzwerk Kindermusik, geforderte Kinder und Musikpädagogen, deren Unterricht freier und lebendiger wird, je weiter sie sich von Konzepten entfernen!

Read the rest of this entry »

26 Stunden – im Porträt: Kati Breuer

Posted on Updated on

KatiEin Tag mit 26 Stunden

Kati Breuer (41) leitet eine Musikschule, schreibt Bücher,  komponiert Lieder und ist Mutter von drei Kindern (5, 12 und 15). Auftakte.de war zu Besuch in Stuhr bei Bremen und sprach mit der vielseitigen Musikpädagogin.

Kati Breuer, Jahrgang 68, ist in die Musikalische Früherziehung buchstäblich hineingewachsen. Ihre Mutter Heidi Schroeder gründete 1984 eine Musikschule in Stuhr bei Bremen und nahm Tochter Kati gleich mit zum Unterricht. Kurz vor ihrem Abitur gab Kati Breuer dann bereits eigene Kurse; der Grundstein für den späteren Beruf war gelegt. Und mit ihm der Wunsch, ein Tage habe 26 Stunden…

Read the rest of this entry »