Katze Lilli und das Flöten

Posted on Updated on

FlötenlilliTakte werden mit Bausteinen gelegt, Noten tragen ganz korrekte Hälse und der Strich am Ende ist ganz besonders wichtig. „Schließlich muss man ja wissen, wann Schluss ist,“ erläutert Barbara Hintermeier im Gespräch mit Auftakte.de ihre Flötenschule für die Jüngsten.

Hintermeiers Flötenschule wendet sich an Kinder im Vorschulalter, die noch nicht lesen können. Und so ist es die kleine Katze Lilli,  die schon den Jüngsten die Flötentöne zeigt.  Knirpse ab vier Jahren machen mit Flötenlilli erste Schritte im Blockfötenreich und lernen mit vielen bunten Noten, wenig Text und großflächigen Bildern den Tonraum von g1 bis d2 kennen. „Eine Flötenschule für ganz kleine Kinder muss mit wenig Sprache auskommen,“  so Barbara Hintermeier zu Auftakte.de,  „und so einfach wie möglich die nötigen Musikkenntnisse vermitteln“.  Auf die üblichen Musik-Termini verzichtet Flötenlilli trotzdem nicht, denn die  Musikersprache,  so  Hintermeier weiter, sei quasi eine erste Fremdsprache und damit für Kinder sehr attraktiv. Um die Lerninhalte zu vertiefen, gibt es ein Memoryspiel mit 44 Karten. Die freundlichen, aber nicht kitschigen Bilder vermitteln neben Spielspaß auch Notenkenntnisse. Flötenlilli animiert die Kinder dazu,  selbst Lieder zu komponieren. Mit Hilfe von Noten-, und später auch Taktlegekarten kreieren die Jüngsten eigene Melodien.

Flötenlilli eignet sich für die deutsche wie für die barocke Griffweise und enthält eine CD.

Die Flötenschule  ist seit Herbst 2009 auf dem Markt und bekommt im Frühjahr Verstärkung: Eine Version fürs Glockenspiel folgt, ebenso wie eine Ausgabe „Trommellilli“, alle im Hage Musikverlag.

One thought on “Katze Lilli und das Flöten

    Katze Lillie trommelt said:
    15. Juli 2011 at 08:18

    […] Flöte allein genügt nicht: Die musikalische Katze Lilli trommelt jetzt auch! Seit Mai dieses Jahres ist der neue Band aus dem Hage-Verlag auf dem Markt. […]

Hinterlasse eine Antwort